Meditation als Weg zur Selbstbestimmung: Ich bestimme, wohin mein Geist sich richtet.

Meditation versetzt dich in die Lage, dich selbst wahrzunehmen - und zwar unabhängig von den äußeren Rollen, die du in der Gesellschaft einnimmst.

In der Meditation richtest du die Aufmerksamkeit auf dein Innenleben. Du erkennst in deinen Gedanken die verborgenen Glaubenssätze und nimmst wahr, welche Gefühle diese Glaubenssätze in deinem Körper auslösen. Durch dieses Beobachten kannst du die Wirkmächtigkeit deiner Gedanken aufheben oder stärken. Das bestimmst du selbst. Du wirst nicht mehr getrieben von außen, von den Ansprüchen anderer Menschen, sondern handelst aus deinem reflektierten Selbst heraus. Du bist eins mit dir selbst, authentisch, souverän, selbstbestimmt.

Wirkung von Meditation

Die Wirkung von Meditation ist mittlerweile gut bis sehr gut wissenschaftlich belegt (vgl. dazu Ulrich Ott: Meditation für Skeptiker) und findet sich in folgenden Bereichen:

Förderung von Entspannung, positive Wirkung bei Krankheiten wie Ängsten, stressbedingten Erkrankungen, Schmerzen, Essstörungen, Aufmerksamkeitsstörungen. Ebenso fördert Meditation die Konzentration und die Emotionsregulation.